Hört sich gut an, oder?

Pfleger*innen sind das große Fundament der Humanität und der Medizin. Unsere Gesellschaft braucht mehr denn je Menschenversteher, die mit Herzblut einer sinnvollen Aufgabe nachkommen möchten. Teamplayer, die engagiert sind und für ihren Job brennen, mit ihrem Herz und Leidenschaft dabei sind. 
Menschen, die Wertschätzung wertschätzen.

Du siehst das genau so, wie wir? 
Dann sollten wir uns unbedingt kennenlernen!

Es gibt viele gute Gründe, BAVARIANER zu werdeN!



„In der KLINIK BAVARIA kann ich als Altenpfleger im ITS-Bereich das innerklinische Notfallteam unterstützen und die Arbeit ist sehr abwechslungsreich.
Ich bin gern ein Bavarianer!“
Pierre T., Altenpfleger in der Intensivmedizin, seit 2014 im Team.

"Ich arbeite seit mehreren Jahren in der KLINIK BAVARIA und habe in dieser Zeit gemerkt, dass ein Bavarianer zu sein bedeutet: Bemühen, Humanität und Professionalität.
Ich bin gern ein Bavarianer!"
Daniele D., Gesundheits- und Krankenpfleger seit 2013 im Team.

 

"Mein Wunsch nach fachlicher Weiterbildung wird hier intensiv unterstützt.
Ich bin gern ein Bavarianer!"
Caroline G., Fachkrankenschwester Dialyse und seit 2007 im Team.


 

Intensivreha und Intensivkrankenhaus – alles unter einem Dach.

Die KLINIK BAVARIA Kreischa ist die bundesweit führende Klinik im Bereich Intensivrehabilitation. Wir sind in der Lage, die Behandlung unserer Patient*innen direkt nach der Übernahme aus dem Akutkrankenhaus uneingeschränkt fortzuführen und um erste Rehabilitationsmaßnahmen zu ergänzen.

Wir sind speziell – vor allem auf unserem Fachgebiet!

In unserem Weaningcenter behandeln wir täglich Patient*innen im Bereich Entwöhnung und Organersatzverfahren.
Die Klinik kann in diesem Fachgebiet auf einen breiten Erfahrungsschatz aus über 20 Jahren zurückgreifen.

Unterstützung im Umgang mit Unsicherheiten und Ängsten.

Verantwortung zu tragen, kann Unsicherheit auslösen. Es ist völlig in Ordnung, einen gesunden Respekt zu haben. Durch eine professionelle Einarbeitung, ein offener Umgang miteinander, aber auch durch Teamevents unterstützen wir uns gegenseitig täglich in unserer Arbeit.


Wort halten, Hand halten, zueinanderhalten, durchhalten!

In fachübergreifenden Teams arbeiten unsere Pflegefachkräfte mit Ärzten, Therapeuten, Hygienefachkräften, Pflegehelfern und Patientenbetreuern zusammen. So kann sich bei uns jeder auf seine Fachkompetenz konzentrieren.

Zeit, um sich Zeit zu nehmen.

Der Aufenthalt unserer Patient*innen ist aufgrund des intensivmedizinischen Rehabilitationsbedarfes oft an einen längeren Zeitraum gebunden. Unser Pflegepersonal kann so die Patient*innen lange auf dem Genesungsweg begleiten.


Gleichgestellt arbeiten in der Pflege.

Bei uns arbeitest Du beispielsweise als Altenpfleger (m/w/d) fachlich und finanziell gleichgestellt zu unseren Gesundheits- und Kranken­pflegern (m/w/d).

Wertschätzung ist Mehrwert

Wertschätzung ist ein zentrales Bedürfnis des Menschen, im Job genauso wie auch im Privatleben. Sie setzt Kräfte frei und wirkt motivierend, das wirkt auf Deine Gesundheit und auf unser Unternehmen.

"Geht es Dir gut, geht es mir gut!"

Anerkennung und Dankbarkeit ist bei uns ein Geben und ein Nehmen.

Wir versuchen täglich die Menschen zu sein, auf die wir selbst gerne treffen würden!

was ist Dein Grund?

DEIN EINSTIEG IN unserem FAchkrankenhaus

Für den Einsatz in der Pflege sind wir ständig auf der Suche nach gut ausgebildeten Gesundheits- und Krankenpflegern (m/w/d) und Altenpflegern (m/w/d).

Ein eigener Mentor für deinen Einstieg

Das Aufgabenspektrum unserer Pflegefachkräfte im Intensivbereich ist aufgrund der Schwere der Erkrankungen unserer Patient*innen sehr umfassend und pflegerisch wie medizinisch anspruchsvoll. 
Neben der Grundkrankenpflege erfolgt in diesem Bereich die spezielle Behandlungspflege.

Created with Sketch.

Überblick
Die Pflege schwerstbetroffener neurologisch erkrankter Patient*innen mit Beatmungspflicht erfordert von den Pflegefachkräften des Krankenhauses einen versierten Umgang mit Trachealkanülen. Dazu gehören Tätigkeiten wie das Absaugen, die Entblockung und der Wechsel von Trachealkanülen. Aufgrund der behandelten Indikationen und der teilweisen multiplen Betroffenheit gehören auch das Legen von Ernährungssonden, Umgang mit invasiven Kathetern (ZVK), die Versorgung von Drainagen sowie die Vorbereitung und Durchführung von Infusionen, die Wundversorgung bzw. der Verbandswechsel oder das Verabreichen von Medikamenten zu den primären Aufgaben unserer Pflegefachkräfte im Fachkrankenhaus.

Unsere Mitarbeiter*innen arbeiten nach den aktuellen Pflegestandards und Hygienerichtlinien.

Deine Spezialisierung
Da ein Großteil der Patient*innen in unserem Fachkrankenhaus der Monitorpflicht unterliegt, ist ein sicherer Umgang mit Überwachsgeräten zusätzlich zu den Grundvoraussetzungen für einen Einsatz im Krankenhaus-Intensiv-Bereich wünschenswert. Verständlicherweise erfordert die Pflege beatmeter Patient*innen idealerweise Kenntnisse im Umgang mit Beatmungsgeräten. Die Kenntnisse können im Rahmen der Einarbeitung und bei den regelmäßig stattfindenden Pflegevisiten erweitert und schrittweise vertieft werden. In den ersten vier Wochen nach Einstieg ins Pflegeteam steht Dir als neue Pflegefachkraft ein Mentor zu fachlichen Einarbeitung zur Seite. Bei einem einmal jährlich stattfindenden Symposium zum Beatmungsmanagement in der KLINIK BAVARIA Kreischa, vertiefen Sie Ihr Wissen und tauschen sich mit Kollegen*innen aus. Auch die Vorbereitung und die Assistenz bei diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen obliegen den Pflegefachkräften in dem Bereich.
Pflegefachkräfte, die gern mit Schülern arbeiten, können sich bei uns zum Praxisanleiter*in weiterbilden und so eine tragende Rolle bei der Ausbildung der zukünftigen Pflegefachkräfte unternehmen.

Fachkrankenhaus: Intensivstation und Intensivreha unter einem Dach.

Die Entwicklung in der Medizin sowie der technische Fortschritt führen zu neuen Behandlungsmöglichkeiten und besseren Überlebensraten schwer kranker Patient*innen. Viele Interventionen und Operationen, an welche vor Jahren noch nicht zu denken war, sind heute durchführbar.

Created with Sketch.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit als Erfolgsrezept
Im Fachkrankenhaus der KLINIK BAVARIA Kreischa behandeln wir langzeitkritisch kranke Patient*innen, die nach der Übernahme aus dem Akutkrankenhaus noch intensivmedizinisch betreut werden müssen. Dies ist die Grundlage für die anschließende Intensivrehabilitation. Dafür sind wir bestens aufgestellt. Während des Behandlungsprozesses werden die Patient*innen durch ein interdisziplinäres Team aus Fachärzten verschiedener Spezialisierungen mit einem Team von speziell geschulten Pflegekräften und Therapeut*innen betreut.
Diese interdisziplinäre Zusammenarbeit stellt für uns die Basis für eine zielorientierte Behandlung unserer Patient*innen und eine angemessene Begleitung ihrer Angehörigen dar.
Durch derart spezialisierte Therapien und medizinische Leistungen sind wir in der Lage, die im Akutkrankenhaus begonnene Behandlung lückenlos fortzuführen und um rehabilitative Elemente zu erweitern.
Die Intensivrehabilitation integriert bereits hier den Beginn der motorischen und kognitiven Rehabilitation durch neuropsychologische Frühförderung und frühzeitige Geh- und Stehübungen. In der Intensivrehabilitation sind die intensivmedizinischen Überwachung und rehabilitativen Maßnahmen in jeder Phase der Behandlung eng miteinander verzahnt. Somit kann für unsere Patient*innen in jeder Phase des Behandlungsverlaufes die entsprechende Therapie erfolgen.
Neben der Entwöhnung von Organersatzverfahren ist die Entfernung der Trachealkanüle ein weiterer Schwerpunkt. Dieses Vorgehen wird durch ein standardisiertes, interdisziplinäres Entblockungsschema gewährleistet und durch umfangreiche diagnostische und therapeutische Möglichkeiten der Funktionsabteilung  HNO-Heilkunde/Phoniatrie unterstützt.

Erweiterter Intensivbereich

Seit mehr als zwei Jahrzehnten werden in der KLINIK BAVARIA Kreischa schwerstkranke Patient*innen betreut. Wir haben uns durch unsere langjährige Erfahrung als eine der bundesweit führenden Einrichtungen auf dem Gebiet der Intensivrehabilitation etabliert.
Im März diesen Jahres reagierte die Klinik auf die Herausforderungen, welche die Corona-Pandemie an das Gesundheitswesen stellte und erweiterte die Intensivkapazitäten des Fachkrankenhauses Kreischa. In einem für diese Patient*innen geschaffenen, baulich getrennten Isolationsbereich können postprimär verlegbare COVID-19-Patienten aus den Akutkrankenhäusern übernommen, intensivmedizinisch behandelt und rehabilitiert werden.

Created with Sketch.

Rückkehr in ein selbstbestimmtes Leben
Unser Ziel ist es, die besonderen medizinischen Erfordernisse aller auf Intensivstationen behandelten multimorbiden und schwerstkranken Patient*innen fachübergreifend im Team zu behandeln und ihnen nach Abschluss der langen Behandlung dieser lebensbedrohlichen Krankheit eine Rückkehr in ihr bisheriges, selbst bestimmtes Leben zu ermöglichen.
Vor allem die Spätfolgen der durch COVID-19 hervorgerufenen Krankheitsbilder werden uns noch lange begleiten. Die in den letzten Monaten gesammelten Erfahrungen helfen uns nun dabei, die in unserer Klinik eigens für diese Patienten entwickelten individualisierten Therapiekonzepte umzusetzen.
Die Intensivrehabilitation erfolgt einerseits unter Anwendung modernster intensivmedizinischer Verfahren, andererseits durch rehabilitative Maßnahmen wie Physiotherapie, Ergotherapie und Logopädie, welche bereits ab dem Aufnahmetag durchgeführt werden.
Intensivmedizinisch liegt der fachübergreifende Schwerpunkt in der Entwöhnung von der Beatmungsmaschine und der Behandlung von Begleit- und Folgekomplikationen, besonders bei der Betreuung von Folgeschäden der COVID-19-Erkrankung, wie zum Beispiel Niereninsuffizienz mit der Notwendigkeit der Dialyse, Wundheilungsstörungen durch Hautschäden aufgrund der langen Liegezeit, Betreuung und Behandlung von Patient*innen mit Trachealkanülen und Schäden des Nervensystems. Unsere Erfolge sprechen dabei für uns. Die Dialyseentwöhnung gelingt bei ca. 25 % der von uns betreuten Patient*innen. Zwei von drei Patient*innen können dauerhaft von der Beatmung entwöhnt werden.
Dies alles erfolgt in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit von erfahrenen internistischen und neurologischen Intensivmedizinern und unter Einbeziehung der hausinternen Fachabteilungen für Nephrologie, Wundmanagement, Urologie, Diagnostik und HNO.

Lerne uns kennen und überzeuge dich selbst ...

Ob ein Job in der KLINIK BAVARIA Kreischa der richtige für Dich ist, das können wir Dir nicht sagen! Aber Du kannst es selbst herausfinden - mit einem Blick hinter unsere Kulissen.

... und wenns dir bei uns gefällt, sag es gerne weiter. Es lohnt sich!

Unsere Mitarbeiter kennen das Unternehmen am besten und können authentisch in Ihrer Familie, Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis ausgewiesene Fachkräfte für eine Tätigkeit in der KLINIK BAVARIA Kreischa ansprechen und begeistern. Eine Ansprache, die sich auch für Dich lohnt.  Als Werbender belohnen wir Dich je angeworbener Pflegefachkraft mit einer attraktiven Prämie.* 

*Die genauen Bedingungen erfragst Du bitte in einem Gespräch mit der Personalabteilung.
Diese Aktion gilt ab 16.11.2020 und bis auf Widerruf.

FAmilieNGlück

INDIVIDUELL – KEIN PROBLEM!

Arbeitszeitmodelle, die individuell gestaltbar sind, ein Wunschbuch auf Station oder ein Flexipool, sind nur einige Beispiele für unsere Bemühungen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu schaffen.

KITA-UNTERSTÜTZUNG

Eltern erhalten bei uns einen Zuschuss zu den Kinderbetreuungskosten. Auch bei der Vermittlung eines Kitaplatzes unterstützen wir Dich als Arbeitgeber gerne. 

FERIENANGEBOTE FÜR BAVARIANER-KINDER

Jedes Jahr erleben unsere Junior-BAVARIANER gemeinsam erlebnisreiche und spannende Ferien. Dabei werden neue Freundschaften geschlossen oder auch alte wiederbelebt. 

ELTERNZEIT-RÜCKKEHRER

Die Zeit mit unseren Kindern ist etwas Kostbares! Damit Du so viele Momente wie nur möglich miterleben kannst,  nehmen wir Rücksicht auf die Dienstplangestaltung unserer Elternzeit-Rückkehrer, bieten Ferienbetreuung oder unterstützen Eltern u. a. bei der Betreuung an Schließtagen.

ARBEITEN IN GENERATIONEN-ÜBERGREIFENDEN TEAMS

Die unterschiedlichen Erwartungshaltungen und Bedürfnisse zu kennen ist für Unternehmen die Grundlage, eine Vorstellung dafür zu entwickeln, wie sie im Unternehmen aufeinander wirken. Dies ist der erste Schritt, um auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter einzugehen und jede Generation dabei zu unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Dein AnsprechpartneR

Marcel Müller beantwortet Dir alle Deine Fragen zum Einstieg als Pflegefachkraft in der KLINIK BAVARIA Kreischa.

Marcel Müller

Referatsleiter Personal - Pflege und Therapie -
Telefon: 035206 6-4411
E-Mail: personal@klinik-bavaria.de